Helma's Kitchen zieht um!

Donnerstag, 16. Mai 2013 3 Kommentare

Ihr Lieben,
lange, lange habe ich hin und her überlegt, ob ich meine beiden Blogs zusammen legen soll. Nach reichlicher Überlegung und Vorbereitung, habe ich mich entschlossen die beiden zu vereinen. Unter "Tonerl's Welt" werde ich zu beiden Themenschwerpunkten posten.
Ich bedanke mich für eure Unterstützung von Helma's Kitchen und hoffe ihr bleibt mir als Leser treu und zieht mit mir um.
Im Neuen Blog wird es eine Rubrik "Helma's Kitchen" geben, in der man zur kompletten Rezeptliste mit Verlinkung gelangt. Somit gehen keine Rezepte verloren und Neue können hinzukommen.

Ich freue mich riesig auf euch!

Weiterlesen...

Easy-Peasy Gemüsepfanne mit geräuchertem Tofu

Montag, 13. Mai 2013 7 Kommentare

Ich glaube es wird mal wieder Zeit für ein Easy-Peasy Gericht. Gleichzeitig kann ich mal wieder eine neue Zutat ausprobieren. Habt ihr schonmal geräucherten Tofu gemacht? Oder gegessen? Ich wollte ihn schon immer mal ausprobieren, wusste aber nicht mit was. Nun habe ich ihn einfach mit in eine asiatische Gemüsepfanne gegeben. Wir fanden es echt lecker. Nichts Besonderes und nichts was man ständig essen könnte, aber so zur Abwechslung finde ich es mal richtig gut!

Das Rezept gebe ich heute wie gewohnt zum My Monday Mhhhhhh von Katja weiter.


Ist super schnell zubereitet und ihr könnt eure Reste verwerten. In meinem Fall Paprika, Zucchini und Mais. Die Zwiebel kleinschneiden und in etwas Öl oder Butter andünsten. In der zwischenzeit euer Gemüse kleinschnibbeln und den Tofu in Würfel schneiden. Alles mit in die Pfanne geben und braten bis alles gar ist. Mit Salz, Pfeffer und einem asiatischen Gewürz abschmecken.
Weiterlesen...

Muttertag

Sonntag, 12. Mai 2013 6 Kommentare

Ihr Lieben, heute ist Muttertag! Und natürlich habe auch ich mir es nicht nehmen lassen etwas Feines für meine Mom zu zaubern. Eigentlich sollte es Kuchen am Stiel geben, wie aus diesem Post hier. Dazu hatte ich dann einen Sandkuchenteig gemacht... Ganz schlechte Idee *hüstel* Die schönen Blümchen und Herzkuchen, gingen dann nämlich nicht im Ganzen aus der Form. Da die Küchlein, dann schonmal zerbrochen waren, habe ich sie dann schließlich zu Cake Pops verarbeitet. Normalerweise mache ich diese ja mit Frischkäse, den hatte ich allerdings vergessen einzukaufen und habe deswegen auf Sahnequark zurückgegriffen. War auch lecker.


Für ca. 12 Cake Pops habe ich verwendet:
1/2 Sandkuchenteig nach diesem Rezept, fein zerbröselt und mit ein paar EL Sahnequark, sowie etwas Puderzucker vermischt. Dann die Kugeln rollen und ab damit für eine Stunde in's Gefrierfach.


Die Cake Pops habe ich dann mit einer Vanillekouvertüre überzogen und schließlich noch mit kleinen Zuckerherzen beschriftet.


Meine Mom hat sich riesig gefreut, und wir durften alle davon naschen :-)


Ich hoffe ihr habt auch einen schönen Muttertag!


Weiterlesen...

Bulgur Salat

Samstag, 11. Mai 2013 4 Kommentare

Ihr Lieben! Heute gibt es wieder ein leckeres Salat Rezept. Selbst kreiert und für äußerst lecker empfunden :-) Anlass hierfür war eine Geburtstagsfeier auf die wir eingeladen waren und für die ich etwas beisteuern konnte. Ein kleines Mitbringsel bekamen die Gastgeberinnen natürlich auch. Das könnt ihr euch hier angucken. Nach reiflicher Überlegung und einem Gastgebervermerk, doch bitte nichts mit Couscous zu machen (frage mich immer noch warum ;-)) entschied ich mich für Bulgur.


Der Bulgur Salat ist lecker angemacht mit Peperoni, eingelegten Paprika und Kräutern. Es war ein Selbstversuch und ich bin echt froh, dass er so gelungen ist. Ich hätte auch keine Alternative im Petto gehabt...


Zutaten:
500 g Bulgur
Ein Glas eingelegte Paprika
Ein halbes Glas Peperoni
Zwei Bund Minze
Zwei Bund Petersilie
Salz, Pfeffer, Café de Paris
Öl, Zitronensaft und heller Balsamicco

Und so geht's:
Bulgur in 1L Wasser zum kochen bringen und ca. 10 Min. köcheln lassen, bis das Wasser aufgesogen und verdampft ist. In der Zwischenzeit die Paprika, Peperoni, Minze und Petersilie ganz klein schneiden. Schließlich alles vermischen und mit den Gewürzen, sowie Öl, Zitronensaft und Balsamicco vermischen.


Weiterlesen...

Slowly Veggie - Maultaschen mit Avocadofüllung und Zwiebelschmälze

Montag, 6. Mai 2013 12 Kommentare

Hallo ihr Lieben! Bevor ich mich raus auf den Balkon setze, wollte ich euch noch schnell ein unglaublich leckeres Rezept zeigen. Es stammt aus der slowly veggie. Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an die Avocado Suppe, die ich euch daraus schon vorgestellt hatte. Diese Suppe war unglaublich lecker und somit habe ich mich ans nächste Rezept gewagt. Maultaschen mit Avocadofüllung und Zwiebelschmälze.


Ich gebe zu selbstgemachte Maultaschen sind etwas aufwendig, vorallem wenn man, wie ich, keine Nudelmaschine hat und den Teig aus eigener Kraft ausrollen muss. Aber die Arbeit lohnt sich, dass kann ich euch versprechen.


Die Rezeptangabe war für vier Personen, wir haben zu zweit mit einem Salat als Beilage fast alles geschafft.

Maultaschen:
250 g Mehl
3 Eier
2 kleine reife Avocados
2 EL Zitronensaft
120 g Frischkäse
2 Eiweiß
1 Prise Salz

Mehl, Eier, Salz und etwas Wasser zu einem festen Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie gewickelt 1 Std. ruhen lassen.

Für die Füllung Avocados halbieren und das Fruchtfleisch klein würfeln. Mit Zitronensaft, Frischkäse und 1 Eiweiß verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudelteig zu langen Teigbändern ausrollen und etwa 10 cm große Kreise ausstechen. Teig mit Eiweiß bepinseln und je 1 EL Füllung auf die Teigkreise geben. Maultaschen zusammenfalten und an den Rändern mit den Fingern oder einer Maultaschenpresse zusammendrücken. Maultaschen auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech legen.

Zwiebelschmälze:
3 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
150 ml Portwein (oder Rotwein)
4 Zweige Thymian
50 g Butter

Zwiebeln und Knoblauch schälen und kleinschneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln darin andünsten und mit dem Wein ablöschen. Etwas einkochen lassen und abgezupfte Thymianblättchen dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Schluss kalte Butter in der Sauce schmelzen.

Die Maultaschen in sprudelndem Salzwasser etwa 3 Minuten garen und dann mit der Zwiebelschmälze anrichten.


P.S. Das Rezept gebe ich heute wieder in Katja's Rezeptsammlung!

Weiterlesen...

Zahtar-Halloumi Sandwich

Samstag, 4. Mai 2013 1 Kommentar

Soderle ihr Lieben! Heute gibt's das Rezept zu dem Zahtar Gewürzpost. Ich habe mich riesig über eure Kommentare dazu gefreut. Dass viele von euch das Gewürz noch nicht kannten wird sich dann ja hoffentlich bald ändern ;-)


Die Grundlage ist ein Pitabrot. Dies habe ich mit etwas Öl bestrichen und dann etwas von dem Zahtargewürz darauf gestreut und es dann kurz zum Aufbacken in den Backofen gegeben. Währenddessen habe ich gelbe Paprika und Halloumi in Streifen bzw. Scheiben geschnitten und das Ganze in der Pfanne mit Zahtar, Salz und Pfeffer angebraten. Das Sandwich bekommt dann noch etwas Mayonnaise und etwas Salat drauf, bevor der Halloumi mit der Paprika dazu kommt.

Ist wie ihr seht ein easy-peasy Rezept, was sich gut für den Feierabend eignet.

Weiterlesen...

Erdbeerkuchen

Mittwoch, 1. Mai 2013 6 Kommentare

Pünktlich zum Start in den Mai gibt es heute mein erstes Erdbeerkuchenrezept. Gestern habe ich dies ja schon auf Facebook angekündigt. Helma's Kitchen gibt es nämlich seit kurzem auch bei Facebook. Wenn ihr auch dort unterwegs seit schaut doch mal vorbei. Ich würde mich sehr über ein Like freuen. Nun aber zum Rezept. Gestern beim Einkaufen konnte ich nicht an den Erdbeeren vorbei gehen, ohne sie zu kaufen und schonmal auszuprobieren.


Sie sind vielleicht noch nicht ganz so süß, aber sie schmecken schon.


Und da wir mittags zum Kaffee eingeladen waren und ich versprochen hatte etwas zu backen kam mir das dann sehr gelegen :-)


Nach langem hin und her überlegen, was ich denn für einen Erdbeerkuchen machen könnte, lief mir dann auch langsam die Zeit davon. Also entschied ich mich für ein Experiment.


Der Boden ist aus Mürbeteig gemacht, darauf Vanilleparadiescreme (ihr erinnert euch es musste schnell gehen) und schließlich die Erdbeeren obendrauf. Die Kombination aus dem knusprigen Teig mit der Creme und den frischen Erdbeeren war zum Glück sehr gelungen.


Zutaten:
Erdbeeren
1 Pck. Vanille Paradiescreme
300 ml Milch
125 g Butter
100 g Zucker
1 Ei
250 g Mehl

Butter, Zucker, Ei und Mehl zu einem Teig verkneten und als Kugel geformt mindestens 30 Min. in den Kühlschrank geben. Währenddessen die Erdbeeren waschen und schneiden. Etwas zuckern und zur Seite stellen.

Den Teig schließlich ausrollen und in eine runde Form geben und ca. 20 Min. bei 150° C backen. Danach vollkommen auskühlen lassen.

Dann die Paradiescreme nach Anleitung mit der Milch anrühren und auf den erkalteten Teig verteilen.

Schließlich die Erdbeeren darauf platzieren.


Sieht doch ganz lecker aus oder? Uns hat es sehr gut geschmeckt und die Gastgeber fanden ihn auch lecker. Was will man mehr?!


Und für diejenigen, die nicht in meinem anderen Blog stöbern; seht ihr den Ring an meiner Hand? Seit Samstag sind wir glücklich verlobt :-)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen ersten Mai Feiertag!

Weiterlesen...

Frühlings-Salat

Montag, 29. April 2013 10 Kommentare

Heute gibt es wieder ein super schnelles Rezept. Gerade im Frühling schnibbel ich unheimlich gerne alles mögliche Gemüse zum Salat zusammen, gerade Tomaten und Gurken mit Feta riechen so frühlingshaft, bzw. sogar sommerlich.


Also wenn es bei euch mal wieder schnell gehen muss und ihr noch eine Salatgurke, Tomaten, etwas Feta und weiße Bohnen habt, dann macht euch doch einen leckeren Frühlings-Salat.


Und so geht's:
Tomaten und Gurken klein würfeln. Mit Bohnen vermischen und Feta dazubröckeln. Mit etwas Öl, hellem Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Kresse garniert macht das Ganze auch optisch etwas her.


Das Rezept gebe ich heute wieder in Katja's Rezeptsammlung. Bei ihrem My Monday Mhhhhh sammelt sie jeden Montag leckere Rezepte. Schaut doch mal vorbei.

Weiterlesen...

Zahtar

Sonntag, 28. April 2013 7 Kommentare

Nein ich habe meine neue Kategorie nicht vergessen. Die Bilder warten schon lange darauf endlich gezeigt und ein neues Gewürz vorgestellt zu werden. Aber irgendwie kam ich als nicht dazu. Aber heute ist es endlich soweit. Heute stelle ich euch Zahtar vor.


Bei Zahtar handelt es sich um eine arabische Gewürzmischung. Sie besteht aus Sesamsaat, gemahlenen Sumachfrüchten, Salz, Baumwollsaatöl, Thymian und Oregano.


Verwendung findet Zahtar meist auf Fladenbroten, Fleisch oder Dips. Das Rezept, was ich dazu für euch vorbereitet habe wird den Zahtar auch für etwas fladenbrotartiges verwenden.


Habt ihr auch schon Zahtar verwendet?


Weiterlesen...

Tapas - Grissini mit Parmesan

Freitag, 26. April 2013 9 Kommentare

Dieser Post kann sich eigentlich in zwei Kategorien einreihen. Er passt zur Kategorie "Was zum Knabbern" genauso wie in die Kategorie "Tapas". Anlässlich des Tapas Abend habe ich nämlich auch ein paar Grissini gebacken. Durch den Parmesan bekommen sie eine feine würzige Note. Das Rezept stammt aus dem "Antipasti & Tapas" Buch aus dem Zabert Sandmann Verlag.


Zutaten:
(8-10 Grissini)
100 g Mehl
50 g weiche Butter
25 g geriebener Parmesan
Salz, Öl
1 TL Thymianblättchen
Mehl für die Arbeitsfläche

Mehl, Butter, Parmesan, 4 EL Wasser, 1 Prise Salz sowie die Thymianblättchen vermischen und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Min. im Kühlschank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Vom Teig kleine Stücke abnehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu bleistiftdicken Grissinistangen ausrollen.

Ein Backblech mit Öl einfetten (oder nur mit Backpapier auslegen) und die Grissini darauf legen. Im Ofen 10 - 12 Min. knusprig backen.

Anmerkung:
Das Rezept ergibt wirklich nur wenige Grissini. Ich hatte extra die doppelte Menge genommen und hatte dann vielleicht 12-15 Stück rausbekommen. Also je nachdem für wieviele Personen ihr die Grissinis macht, rechnet euch die Zutaten hoch.
Weiterlesen...

Mangold-Tarte oder Not macht erfinderisch...

Montag, 22. April 2013 19 Kommentare

Habt ihr auch so tolles Wetter?! Heute morgen war ich ja noch recht kritisch, aber pünktlich seit Feierabend strahlt die Sonne hier vom Himmel, und die Wolken haben sich verkrümelt. Was für mich in ca. 15 Minuten ab aufs Rad bedeutet. Aber vorher will ich euch noch schnell eine kleines Rezept mit auf den Weg geben. Im Kühlschrank herrschte gähnende Leere und ich hatte keine Ahnung was ich kochen sollte. Da fiel mein Blick auf den Mangold, der einsam und verlassen in der Gemüseschublade vor sich hinschlummerte. Und eine Packung Ricotta stand noch dabei. Die hatte ich mal geholt, weil immer wenn ich welche brauche, die in den Supermärkten auf mysteriöse Weise verschwunden sind. Natürlich ohne zu überlegen wofür ich sie überhaupt nutzen könnte. Eine Rolle Blätterteig hatte ich zum Glück auch noch. Also stand schnell fest, es gibt eine Mangold Tarte. Wir waren von dem Ergebnis mehr als begeistert. Ich habe die Ricotta mit Ras el-Hanout verfeinert, das hat das Ganze zu einem leckerem Geschmackserlebnis aufgewertet.


Man braucht nicht viele Zutaten und die Tarte ist super schnell nach Feierabend noch gezaubert.

Für 2 Personen
Zutaten:
Bund Mangold
ein paar EL Ricotta
Ras el-Hanout
1 Rolle Blätterteig
Salz, Pfeffer, etwas Butter

Den Mangold waschen und in Stücke schneiden. In etwas Butter in einem Topf andünsten. Wenn er gar ist mit Ricotta, Salz, Pfeffer und Ras el-Hanout würzen. Auf dem Blätterteig verteilen und ab in den Backofen für ca. 20 Min bei 180° Grad.

Dazu passt ein grüner Salat sehr gut! Yammi!

Das Rezept gebe ich wieder in Katjas Rezeptsammlung, sie sammelt montags immer unsere Köstlichkeiten. Macht doch auch mit beim My Monday Mhhhhhhh!

Weiterlesen...

Hochzeits-Cake Pops

Sonntag, 21. April 2013 23 Kommentare

Hallo am Sonntag! Ich wollte euch noch ein paar Cake Pops zeigen, die ich anlässlich einer standesamtlichen Trauung vorbereitet hatte. Da ich dem Brautpaar eine kleine Freude machen wollte, hab ich hin und her überlegt, was ich denn machen könnte. Und dann sind mir die Brautpaar Cake Pops eingefallen.


Vorher noch ein paar Dinge bestellt, wie eine Box in der ich sie übergeben konnte, einen Cake Pop Former und neue Lollistiele, da meine mittlerweile aufgebraucht waren.


Der Former ist super praktisch, man spart zwar keine Zeit durch ihn ein, aber man erhält gleich große Kugeln, die schön geformt sind.


Über meinen tollen Tchiboständer freue ich mich auch jedesmal, da die Cake Pops darauf optimal trocknen können.


Da die Geschenkbox, in der ich die Cake Pops verschenkt habe 8 Plätze frei hatte, gab es eine ganze Hochzeitsgesellschaft aus Cake Pops.


Die Brautjungfern bekamen ein rosa Kleid und die Braut, sowie der Bräutigam und die Herren wurden erstmal in weiße Kouvertüre getaucht.



Komplett "angezogen" sah die Gesellschaft dann so aus. Die Brautjungfern bekamen ein Kleid aus pinker Zuckerschrift und kleine Perlen als Kette. Die Braut das gleiche in weiß und mit einer großen Perlenkette. Die Männer bekamen einen schwarzen Anzug aus Schokolade und eine Fliege. Um den Bräutigam abzuheben habe ich hier noch Hemdknöpfe aufgetragen.


Sie sind zwar nicht perfekt geworden, aber ich hoffe ich konnte dem Brautpaar trotzdem eine kleine Freude damit bereiten.
Weiterlesen...

Boston Rolls

Mittwoch, 17. April 2013 16 Kommentare

Heute gibt es ein Rezept aus der aktuellen Sweet Paul. Gleich beim ersten Durchblättern blieb ich an dem appetitlichen Foto hängen und musste direkt nachschauen was sich dahinter verbirgt.


Ich würde sagen eine Mischung aus Buchteln und Zimtschnecken, nur ohne Zimt und Pflaumenmus, dafür aber mit Schokolade und Pistazien.


Die Kombination von Hefeteig, mit süßer Schokolade und den knusprigen Pistazien ist echt gelungen. Mir etwas zu schokoladig, aber für Schoko-Liebhaber ist es einfach perfekt.


Am besten schmecken sie natürlich ganz frisch. Das tolle an der Sweet Paul ist, dass man immer wieder neue Rezepte entdeckt, die man so noch gar nicht kannte, und die einfach in der Zubereitung sind. Kennt ihr die Sweet Paul?


Und so gehts:

Den Teig in einer Küchenmaschine mit Knethaken zubereiten. Dafür die kalte Milch in die Rührschüssel geben und die Hefe hineinbröseln. Dann Ei, Zucker und Salz zugeben. Nach und nach das Mehl zugeben und verkneten. Die weiche Butter zugeben und unterkneten. Wenn der Teig glatt und geschmeidig ist, die Maschine ausschalten und den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 2 Stunden gehen lassen.

Auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Teigstreifen mit 10 cm Breite ausrollen. Die kalten Butterwürfel, sowie die gehackte Schokolade und die Pistazien gleichmäßig auf den Teig streuen. Den Teig von der breiten Seite aufrollen. Aus der Teigrolle ca. 12 gleichgroße Stücke schneiden.

Eine Springform (26 cm) mit Butter einfetten und die Rolls hineinsetzen. Abgedeckt weitere 30-45 Min. gehen lassen.

Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Rolls auf der mittleren Schiene ca. 30 Min. backen. Wenn sie oben zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Schließlich mit Puderzucker servieren.

Weiterlesen...