Mangold-Tarte oder Not macht erfinderisch...

Montag, 22. April 2013 19 Kommentare

Habt ihr auch so tolles Wetter?! Heute morgen war ich ja noch recht kritisch, aber pünktlich seit Feierabend strahlt die Sonne hier vom Himmel, und die Wolken haben sich verkrümelt. Was für mich in ca. 15 Minuten ab aufs Rad bedeutet. Aber vorher will ich euch noch schnell eine kleines Rezept mit auf den Weg geben. Im Kühlschrank herrschte gähnende Leere und ich hatte keine Ahnung was ich kochen sollte. Da fiel mein Blick auf den Mangold, der einsam und verlassen in der Gemüseschublade vor sich hinschlummerte. Und eine Packung Ricotta stand noch dabei. Die hatte ich mal geholt, weil immer wenn ich welche brauche, die in den Supermärkten auf mysteriöse Weise verschwunden sind. Natürlich ohne zu überlegen wofür ich sie überhaupt nutzen könnte. Eine Rolle Blätterteig hatte ich zum Glück auch noch. Also stand schnell fest, es gibt eine Mangold Tarte. Wir waren von dem Ergebnis mehr als begeistert. Ich habe die Ricotta mit Ras el-Hanout verfeinert, das hat das Ganze zu einem leckerem Geschmackserlebnis aufgewertet.


Man braucht nicht viele Zutaten und die Tarte ist super schnell nach Feierabend noch gezaubert.

Für 2 Personen
Zutaten:
Bund Mangold
ein paar EL Ricotta
Ras el-Hanout
1 Rolle Blätterteig
Salz, Pfeffer, etwas Butter

Den Mangold waschen und in Stücke schneiden. In etwas Butter in einem Topf andünsten. Wenn er gar ist mit Ricotta, Salz, Pfeffer und Ras el-Hanout würzen. Auf dem Blätterteig verteilen und ab in den Backofen für ca. 20 Min bei 180° Grad.

Dazu passt ein grüner Salat sehr gut! Yammi!

Das Rezept gebe ich wieder in Katjas Rezeptsammlung, sie sammelt montags immer unsere Köstlichkeiten. Macht doch auch mit beim My Monday Mhhhhhhh!

Kommentare:

  1. Klingt lecker und vor allem scheint es ja blitzschnell zu gehen. Über solche Ideen bin ich immer ausgesprochen dankbar!
    Liebe Grüße und einen gemütlichen Montagabend,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau geht echt schnell, Manogold anbraten, anrühren und ab in Ofen ;-)

      Löschen
  2. Ich mag Mangold sehr gerne, weiß aber oft nicht, was ich damit anfangen soll.. Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da hast du mal wieder was ganz leckeres gezaubert.Da bekomme ich ja gleich wieder hunger... obwohl ich gerade schon gegessen habe.
    Liebe Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön, solch einfache Rezepte liebe ich ja sehr, ich bin restlos begeistert! Dann werd ich Freitag mal auf den Wochenmarkt radeln und Mangold kaufen.

    Vielen Dank für´s Rezeptteilen & liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das! Freue mich, dass es dir zusagt :-)

      Löschen
  5. Das Rezept probiere ich auf jeden Fall aus. Mußte allerdings gerade googlen was Ra el-Hanout ist, hmmmh, mal gucken ob ich das auftreibe, die GewürzMischung hört sich jedenfalls interessant an.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ras el-Hanout ist echt lecker, bringt nochmal das besondere etwas.

      Löschen
  6. guten morgen liebe Tonia, letzte nacht bin ich noch bis zu deinem lecker rezept gekommen und dann mußte ich leider die segel streichen.....
    hört sich sehr, sehr lecker an, sieht köstlich aus und wird bestimmt mal nachgekocht.
    lg und einen schönen tag
    mickey

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tonia!
    Not macht erfinderisch, deine Erfindungen gefallen mir ;-)
    Freu mich schon auf meinen eigenen Mangold aus dem Garten. Was bitte ist Ras el-Hanout?!?!

    Alles Liebe
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem eigenen Garten ist natürlich klasse!
      Ras el-Hanout ist eine arabische Gewürzmischung mit verschiedenen Zutaten, z.b. Chili, Piment und Kardamom, wenn du arabische Gewürze magst solltest du es mal testen.

      Löschen
  8. Sieht extrem köstlich aus :-)
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht super lecker aus und Mangold ist so toll. Leider gerät er bei mir immer in Vergessenheit. Gut, dass es deinen Blog gibt.

    LG Grace www.zeit-fuer-dich.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war es auch erst das zweite Mal, dass ich Mangold verwendet habe. Nun aber bestimmt öfters :-)

      Löschen
  10. Das sieht so lecker aus :) Yummy

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen in Helma's Kitchen.
Ich freue mich auf eure Kommentare, Fragen und Gedanken.