Pariser Pfeffer

Samstag, 16. März 2013 14 Kommentare

Heute möchte ich wieder mit einer neuen Rubrik beginnen. Hier soll es um Gewürze gehen, einfache, schlichte Gewürze wie Pfeffer, Salz, Kümmel, Paprika, etc. aber auch um etwas aufwendigere Gewürzmischungen. Vorstellen möchte ich gekaufte, sowie selbstgemachte. Ich liebe Gewürze und probiere gerne neue Varianten aus. Meist kann man die einfachsten Gerichte mit unterschiedlichen Gewürzen ungemein verfeinern und ihnen somit die unterschiedlichsten Geschmacksnoten verleihen. Im letzten Jahr habe ich auch die ersten Gewürzmischungen selbst zusammengestellt. Noch nach Rezept, aber mit der Zeit möchte ich meine eigenen Kompositionen mischen und testen.

Heute stelle ich euch den Pariser Pfeffer vor. Gekauft habe ich ihn in meinem, vor zwei Jahren entdeckten, Lieblingsgewürzladen. Dem Gewürz Depot. Hier gibt es alles was das Herz eines Gewürzliebhabers höher schlagen lässt. Da ich aber meist nur einmal im Jahr nach Regensburg komme, sammelt sich dann schon einiges in meinem Einkaufskörbchen an. Bei den meisten Gewürzen oder Gewürzmischungen gibt es auch ein kleines Zettelchen zum Mitnehmen auf dem etwas über die Herkunft des Gewürzes und dessen Verwendung steht. Natürlich bietet das Gewürzdepot auch einen Online Shop an, aber da hat man dann natürlich nicht das optische, sowie olfaktorische Erlebnis, als wenn man im kleinen Lädchen rumspaziert.

Nun aber zum heutigem Gewürz, dem Pariser Pfeffer. Gekauft sogar Anfang dieses Jahres, da wir über Silvester in Regensburg waren. Gekauft habe ich ihn im Reagenzglässchen. Dies enthält ca. 5 g und eignet sich super zum Ausprobieren, oder als Mitbringsel für die Family.


Ich habe ihn letzte Woche das Erste mal getestet und ihn an eine einfache Gemüsemischung, bestehend aus gelber Paprika und Zucchini, gegeben. Nach dem ersten Bissen war ich begeistert davon.


Die Pfeffernote ist sehr leicht, also braucht man nicht vorsichtig in der Dosierung sein. Geschmacklich tritt besonders die geräucherte Paprika in den Vordergrund. Man kann den Pfeffer sowohl beim Zubereiten, als auch nachträglich noch draufstreuen.


Eigentlich gedacht, bzw. wofür er sich wahrscheinlich am Besten eignet, ist für die Zubereitung von Pfeffer- und Kräutersteaks. Als Vegetarier kann ich das leider nicht beurteilen, es mir nur merken und dem Mann im Haus mal ein Steak zubereiten bevor er leer ist.


Hier seht ihr noch was im Pariser Pfeffer alles enthalten ist. Man schmeckt vielleicht nicht jeden Bestandteil raus, aber man schmeckt durchaus, dass sich hier viele verschieden Aromen vereinen.


Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in die erste Gewürzvorstellung gefallen. Ich freue mich schon drauf euch die nächsten vorzustellen, die mit Einkaufskörbchen gewandert sind.

Frohes Würzen
tonia ♥

Kommentare:

  1. Liebe tonia,

    das hört sich sehr spannend an. Ich bin eigentlich kein Freund von Gewürzmischungen, aber wenn sie so schöne Zutaten enthalten, ist das etwas ganz anderes. Ich werde den Onlineshop mal besuchen und mir vielleicht dass eine oder andere an die Adresse meiner Mutter schicken lasse, die wir Ende April besuchen.

    Bin sehr gespannt auf weitere Posts!!!

    LG
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir die neue Rubrik gefällt!
      Bin gespannt ob du dir was bestellst.

      Löschen
  2. Ich kann mir das sehr gut auf einem Steak vorstellen :-) Hört sich wahnsinnig lecker an, besonders interessant finde ich, dass Lavendel dabei ist. Das wäre jetzt nicht meine erste Wahl, wenn ich an eine Gewürzmischung denke. Bin schon gespannt, was du noch so hervor zauberst!

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende!
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub auch, dass er aufm Steak ganz toll schmecken wird. Vielleicht mach ich mir als Ersatz nen Fisch dazu. Passt vielleicht auch.

      Löschen
    2. Oh, ja zum Fisch! War ja auch ganz lange (22 Jahre) Vegetarierin bzw. "Pescatarian", d. h. Vegetarier + Fisch. Ein schöner robuster Fisch, vielleicht Thunfisch, Heilbutt, Goldbrasse, Wolfbarsch, Lachssteak, Schwertfisch. Hoffe, du zeigst uns Fotos und lässt uns wissen, wie es war.

      Löschen
    3. Mach ich!
      Und den Begriff Pescatarian muss ich mir merken :-)

      Löschen
  3. Diese Rubrik finde ich wirklich mal spannend. Es ist mal etwas vollkommen anderes, als man auf anderen Blogs lesen kann. Finde ich super! :)
    Gut, das mag auch daran liegen, dass ich ebenfalls ein großer Fan von Gewürzen bin (insbesondere Pfeffer hat es mir angetan!).

    Sehr gut! :)

    Alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich!
      Mit Pfeffer habe ich noch gar nicht soviel ausprobiert, deswegen auch der Kauf des Pariser Pfeffers. Hatte mal einen indischen Pfeffer, da hat man aber leider gar keinen Unterschied zum herkömmlichen geschmeckt.

      Löschen
  4. Oh, ich liebe Steaks und Gewürze. Ich werde mir die Gewürzmischung auf jeden Fall merken! Tolle Fotos!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder und so ein Röhrchen ist in der Tat ein tolles Mitbringsel :)
    Liebe Grüße
    Clara

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen in Helma's Kitchen.
Ich freue mich auf eure Kommentare, Fragen und Gedanken.