Sushi - Hoso-Maki & Ura-Maki

Montag, 18. März 2013 7 Kommentare

Aus gegebenem Anlass habe ich mich mal wieder an Sushi rangewagt. Nachdem mein erster Versuch vor ein paar Jahren kläglich gescheitert ist, habe ich es erst mal ruhen lassen. Damals war es geschmacklich, als auch von der Konsistenz her ungenießbar. Und dabei ess ich doch so gern Sushi. Aber das hier, war einfach perfekt. Ich konnt's gar nicht glauben wie lecker es war! Also muss ich euch unbedingt an diesem Geschmackserlebnis teilhaben lassen.


Ausschlaggebend für einen erneuten Sushiversuch war meine Schwester. Sie hat mit ihren Mädels einen kleinen Kochclub gegründet, bei dem sie immer zu einem bestimmten Thema und einer bestimmten Farbe kochen. Das Thema war diesmal "Asien" und "schwarz". Sie war mit der Vorspeise dran. Und was liegt bei diesem Thema da bitte näher als Sushi?!


Sie hat ihr Sushi natürlich weitesgehend allein gemacht, ich stand nur unterstützend zur Verfügung und habe ein paar Röllchen für mich gemacht und ihr somit gezeigt wies funktioniert.


Wir haben vegetarische als auch fischhaltige Versionen gezaubert. Unser Favorit war eindeutig Lachs mit Avocado. Grandios! Wie ihr seht haben wir Hoso-Maki und Ura-Maki (Inside-Out-Rolls) gemacht. Die Ura-Maki sind noch in schwarzem Sesam gerollt um das Thema "schwarz" auch hier aufzugreifen. Noch ein ganz wichtiger Tipp, achtet darauf geröstete Noriblätter zu benutzen, die steigern das Geschmackserlebnis immens.

Und so geht's:

Den Sushi Reis erstmal gründlich waschen. Dann mit 300 ml Wasser 2 Min. lang aufkochen. Danach auf niedrigste Temperatur reduzieren und 10 Minuten quellen lassen. Den Topf dann vom Herd nehmen und abgedeckt 10 Min. abkühlen lassen.

Reisessig, Zucker und Salz aufkochen und danach abkühlen lassen.

Den Reis zum Abkühlen in eine Auflaufform geben und die Essigwürze unterrühren. Dann Furchen in den Reis ziehen, damit er schneller abkühlt. Den Reis erstmal abkühlen lassen.

Währenddessen könnt ihr die anderen Zutaten zurecht schneiden.

Wir ihr die Sushirollen dann am Besten belegt und rollt könnt ihr euch hier ansehen.


Bon Appetit!
tonia ♥ 

P.s. Das Präsentationsmodel bin nicht ich. Da es ihr Sushi ist, darf meine Schwester auch präsentieren :-)


Kommentare:

  1. Sushi ist eines der wenigen nicht mediterranen Gerichte, die ich wirklich mag. Ich habe noch vorige Woche zu meiner LG gesagt, lass uns das mal ausprobieren. Jetzt bin ich inspiriert, die Zutaten zu besorgen und loszulegen. Das Ergebnis siehst du evtl. in einem meiner beiden Blogs. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe du zeigst die Fotos von deinem Sushi!
      Bin gespannt :-)

      Löschen
  2. Hallo Tonja

    Vielen Dank für deine netten Worte! Und ich liiiiiebe Sushi!!! Leider komme ich hier auf dem Lande viel zu wenig dazu sie zu essen...

    Toller Blog hast du!

    Lieber Gruss
    Linda

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Sushi und es ist wirklich so einfach, es selber zu machen.

    LG Grace www.zeit-fuer-dich.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dass ist es! Will es demnächst nochmal machen, war ja hauptsächlich für meine Schwester, somit hatte ich nur die Probierstücke ;-)

      Löschen
  4. Hallo Tonia!
    Sieht ja weltklasse aus! Und die Herstellung klingt ja gar nicht sooo schwer. Ich muss mal schauen, ob ich bei uns im Tiroler Land Noriblätter bekomme- dann werd ich mich vielleicht auch mal über das Abenteuer "Sushi" trauen ;-)
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen in Helma's Kitchen.
Ich freue mich auf eure Kommentare, Fragen und Gedanken.